HOME |UWE BUMEL | SERVICES | DER HUFBESCHLAG | KONTAKT | IMPRESSUM


Hufschmied Uwe Bumel
orthopädische Beschläge

Mobil- Rufnummer.
+49 (0) 171 - 77 25 824

Service Links
info zu Problem & Lösung

Lexikon

Lexikon - Der Fohlenbockhuf

-------------------------------------------------------------


Der Bockhuf beim Fohlen ist nicht Angebohren, er entsteht beim Fohlen meist nach circa 3 Monaten, da die Knochen Schneller als die Sehnen wachsen. Ursache hierfür kann starkes zufüttern von Kraftfutter sein.

 

Zubereitung

Unbedingt Tierarzt hinzuziehen! Die Trachten sind zu kürzen. Dallmer Bockhufschuh kleben. Unbedingt Röntgen, es könnte zu einer Rotation des Hufbeins kommen. Ist eine Rotation vorhanden, könnte es zu einer "Traumatischen" Hufrehe kommen. Das beklebte Fohlen ist 2 mal Täglich mindestens 10 min auf hartem Boden Schritt zu führen. Das Fohlen darf in keiner Tiefstreubox stehen, es braucht harten Untergrund. Nach 4 Wochen Hufschuhe entfernen und noch mal Röntgen. Ist keine Besserung eingetreten, muss das Fohlen in eine Pferdeklinik! Wird dort das Unterstützungsband der Tiefenbeugesehne durchtrennt, muss ein keilförmiger Hufschuh aufgeklebt werden, der das Fohlen zum durchtreten zwingt. Auf keinen Fall darf nur ein Huf beklebt werden! Ist der andere Huf gesund, ist dieser mit einem normalen Hufschuh zu bekleben. Das Fohlen ist unbedingt weiter zu beobachten, da die Knochen noch bis zum 6.-8. Monat wachsen. (Die Wachstumsfuge am Röhrbein schließt sich erst zwischen dem 6.und 8. Monat) Bei älteren Fohlen (ab 6 Monaten) können, wenn die Hufsubstanz es zulässt auch eventuell Halbmondeisen oder ein Halbmondeisen mit Schnabel aufgenagelt werden.





 

 
 


Copyright 2005. z-dbr fachverlag. | Homepage optimiert von ihre-www.de