HOME |UWE BUMEL | SERVICES | DER HUFBESCHLAG | KONTAKT | IMPRESSUM


Hufschmied Uwe Bumel
orthopädische Beschläge

Mobil- Rufnummer.
+49 (0) 171 - 77 25 824

Service Links
info zu Problem & Lösung

Lexikon

Lexikon - Die Huflederhaut

-------------------------------------------------------------


Die Lederhaut des Hufes ist mit Nerven und Blutgefässen durchzogen. Das erklärt die Empfindlichkeit und das Fleischfarbene Aussehen dieser Teile. Die Huflederhaut wird eingeteilt in:

1.Die Saumlederhaut

Die Saumlederhaut hat die Form einer schmalen falzartigen Rinne, die an der Oberfläche mit ca. 2mm langen Zöttchen besetzt ist, welche den Hornsaum bilden.

2.Die Kronlederhaut

Die Kronlederhaut ist ein wulstartiger Ring, der nach hinten offen ist. Die Oberfläche der Kronlederhaut ist mit ca. 5mm großen Zöttchen besetzt, welche das kräftige Röhrchenhorn der harten und weichen Schutzschicht bilden. Zwischen den Zöttchen wird das Kitthorn gebildet, das die Röhrchen miteinander verbindet.

3.Die Wandlederhaut

Die Wandlederhaut liegt direkt ohne Knochenhaut auf dem Hufbein auf. Sie bildet ca. 600 nebeneinanderliegende Lederhautplättchen, die von oben nach unten ziehen. Diese kehren im Bereich der Eckstreben als Wandlederhauteckstreben um, und verschwinden bis zur Strahlspitze. Jedes der 600 Hauptblättchen hat 100-120 Nebenplättchen, sodass sie im Querschnittein gefiedertes Aussehen erhalten. Die Plättchen erzeugen das Plättchenhorn, das mit der Schutzschicht eng verbunden ist. Am unteren, der Sohle benachbartem Ende fransen die Plättchen in Zöttchen aus und bilden somit die weiße Linie. Breitet man die Haupt - und Nebenplättchen aus, so erhält man die enorme Fläche von 1qm,die durch innige Verbindung ermöglicht, das gewicht des Pferdes in der Hornkapsel aufzuhängen. Deshalb spricht man vom „Aufhängeapparat".

4.Die Sohlenlederhaut

Die Sohlenlederhaut bedeckt die Sohlenfläche des Hufbeins und besitzt an ihrer Oberfläche fein ca. 3 mm lange Zöttchen, welche ihr ein samtartiges Aussehen verleihen. Von der Sohlenlederhaut wird die Hornsohle gebildet.

5.Die Strahllederhaut

Die Strahllederhaut überzieht die untere Fläche des Strahlpolsters. Sie besteht aus Zöttchen, die den Hornstrahl bilden.



 

 
 


Copyright 2005. z-dbr fachverlag. | Homepage optimiert von ihre-www.de